Schlagwort-Archiv: Schulkonzert

Rückblick auf halben Dezember

Anhand einiger Handy-Bilder

rueck-dez-4-2016 Meine Wildnis nach dem ersten Nachtfrost

rueck-dez-4b-2016-katze rueck-dez-8-2016-neumeyer

rueck-dez-9-2016-schulkonzert-a

rueck-dez-9-2016-schulkonzert-b

rueck-dez-14-2016-koeln-b

rueck-dez-14-2016-koeln-a

rueck-dez-15-2016-solingen-park-aa

rueck-dez-15-2016-solingen-park-b

rueck-dez-15-2016-solingen-park-fr

rueck-dez-15-2016-solingen-park-e

saad-thamir

Saad Thamir (Foto: Bassem Hawar)

Kommentar:

Manchmal bin ich für Nachbars Katze zuständig: sie liebt meine Hand, aber nicht das Handy. – Weiterhin interessiere ich mich für das, was Fritz Neumeyer eingespielt hat. – Schulkonzert im Hardtberg-Gymnasium Bonn – und das Umfeld des Domes ist attraktiver als man denkt. – Wenn ich vor langer Zeit vom Kölner H.-Bahnhof aus die Treppe hinaufstieg, konnte ich durch die Seitentür in den Dom treten, quer hindurchwandern, auf der gegenüberliegenden Seite wieder hinaus und geradeaus weiter über den Roncalliplatz, bis zum „Carlton“-Haus (ehedem Hotel), – das Eckzimmer in der ersten Etage war mein WDR-Büro. Der heiligmäßige Querweg durch den Dom war in meiner späten Zeit schon nicht mehr möglich, und heute liest man verbindlich, dass der offensichtliche Eingang an der Seite „KEIN EINGANG“ ist. So war es gestern: ich nahm den anderen Weg in Richtung Museum Ludwig, wo ich um 15 Uhr verabredet war, mit Wolfgang Hamm und dem irakischen Komponisten Saad Thamir. Gutes Gespräch. 19.00 Uhr Aufbruch.

In der Nähe meiner Citroen-Werkstatt (Winterreifen, Bremsscheibe) höre ich heute, durch den Park am Kannenhof spazierend, die CD, die mir Saad Thamir überreicht hat, manchmal stand ich lange still, die stufige Anlage des Parks betrachtend, die Eichhörnchen und die Krähen in den hohen Bäumen beobachtend, die Blattmuster der Rhododendren, die wilde Kunst an den leicht schäbigen Hauswänden, es störte mich etwas, dass aus der schönen Musik plötzlich der lateinische Text „dona nobis pacem“ hervortritt, als sei er nach den Jahren, die seit der Aufnahme vergangen sind, blasphemisch geworden. Kein Ende abzusehen in Aleppo.

Und ansonsten:

geige-vorn geige-hinten

Die jeweils linke Geige ist echt und gehört mir. Oder ich ihr, meiner Peinigerin und Segenspenderin, seit – glaube ich – 1962. Man könnte meinen, es sei eine Maggini, aber es ist nur eine sehr echte – Kopie. Da das Quartett Pause hat bis 2017, spielen die beiden Geiger erstmal Duo, Charles Auguste de Bériot op.57. Was mich im Augenblick verfolgt, ist die Begleitstimme der zweiten Geige, zweites Duo, zweiter Satz, Andante – jeder Geiger wird das verstehen: diese Doppelgriffe nicht nur sauber, sondern absolut schön zu spielen, mit Fingern meines Alters… Zwei Takte vorweg allein, auf dem Tablett serviert…

beriot-primo beriot-secondo

(Wie es klingen könnte? Vielleicht so! Aber soll ich extra den Lack entfernen von meiner Geige???)

Die Probe wird Montag sein. Am Abend vorher jedoch etwas ganz anderes:

bayer-04-kind

Wenn Sie sich wundern, wie preiswert die Karte ist: wir belegen die Plätze von 33 bis 36. Aber kommen Sie nur ungeniert; meinetwegen auch aus Ingolstadt. Es ist ein gemütliches Stadion. Auch wenn man nicht gewinnt.