Drei Beispiele POP

Warum ich sie hier hintereinander setze? Und nur diese drei, – das hat keinen besonderen Grund. Sie sollen mir eben auch etwas bedeuten. Ohne Pathos. Ohne Herablassung. Wenn nun einmal die nächste oder vielmehr die Enkel-Generation wirklich etwas (Lebenswichtiges) daran findet…. Die Klickzahlen sind ja nicht nur erstaunlich, sondern geradezu erschreckend. (1.4.17 11 Uhr : 1.071.782.390 Aufrufe, um 16:52 1.071.895.565 Aufrufe). Man muss sich also alles genau anschauen: warum? Es kann doch nur eine Art Philosophie dahinterstecken. Oder etwa bloßes Vergnügen? Nur das? Oder vielmehr: Alles was wir nicht vermitteln. Oder was von unserer Seite nicht angenommen wird. Auch Anleitungen zu Lebensentwürfen und Selbsterkundungen. Und es kommt deutlicher, als ich erwartet habe. Die Frage, ob die jungen Leute solche Inhalte ernst nehmen, verfliegt, wenn man die Kommentare unter den Youtube-Videos liest. Und zwar mit Empathie. Nicht mit beflissener Befremdung. – Ich bin nicht sicher, ob die Videos überhaupt eine Rolle spielen. Vielleicht ausschließlich der Song (im Handy). Themen: Liebe (in einer Luxus-Ferienwelt, abgeschieden vom Alltag, der Akteur am Flügel, die Partnerin im Swimming-Pool. Im stummen Nachspann Happy End ganz in Weiß. Die Inbrunst auf „all“: der Umschlag ins Falsett // Ein Lebensrückblick (6jährig, 15jährig; und jetzt, wo sich alles neu anfühlt); // und wieder „Memories“ – „let’s write our story“ – das Jetzt, das Eigentliche erfassen. Aber auch bereits rückblickend? Festhalten – „carved in stone“.

John Legend: All of me

Lyrics:

1 What would I do without your smart mouth?
Drawing me in, and you kicking me out
You’ve got my head spinning, no kidding, I can’t pin you 2 down
What’s going on in that beautiful mind
I’m on your magical mystery 3 ride
And I’m so dizzy, don’t know what hit me, but I’ll be alright

[Pre-Chorus:]
My head’s under water
But I’m breathing fine
You’re crazy and I’m out of my mind

[Chorus:]
‚Cause all of me
Loves all of you
Love your curves and all your edges
All your perfect imperfections
Give your all to me
I’ll give my all to you
You’re my end and my beginning
Even when I lose I’m winning
‚Cause I give you all of me
And you give me all of you, oh oh W

[Verse 2:]
How many times do I have to tell you
Even when you’re crying you’re beautiful too
The world is beating you down, I’m around through every mood
You’re my downfall, you’re my muse
My worst distraction, my rhythm and blues
I can’t stop singing, it’s ringing, in my head for 9 you

[Pre-Chorus:]
My head’s under water
But I’m breathing fine
You’re crazy and I’m out of my mind

[Chorus:]
10 ‚Cause all of me
Loves all of you
Love your curves and all your edges
All your perfect imperfections
Give your 11 all to me
I’ll give my all to you
You’re my end and my beginning
Even when I lose I’m winning
‚Cause I give you 12 all of me
And you give me all of you, oh oh

[Bridge:]
Give me all of you
13 Cards on the table, we’re both showing hearts
Risking it all, though it’s hard

[Chorus:]
14 ‚Cause all of me
Loves all of you
Love your curves and all your edges
All your perfect imperfections
Give your 15 all to me
I’ll give my all to you
You’re my end and my beginning
Even when I lose I’m winning
‚Cause I give you 16 all of me
And you give me all of you

I give you all of me
And you give me 17 all of you, oh oh W      (All of me: ©John Legend)

NOTATION (JR) Rote Zahlen im Text = Melodiezeile / W = Wiederholung

All of me Transkription a  All of me Transkription b

Textkritik: Voll jugendlichen Überschwangs, aber nicht gut. Er versucht, die Widersprüchlichkeit der Liebe in Worte zu fassen. Die üblichen schlechten Reime der Rapper, trotzdem mit inhaltlichen Notlösungen: etwa imperfections gereimt auf edges. Und gerade hier auch verbal eine Entgleisung: da man das Wort curves unziemlich verstehen könnte (der Text ist clean!), rückt er es gerade, indem er es mit edges paart, also in eine abstraktere Ebene versetzt. Aber bei dieser so geliebten Frau von perfect imperfections zu sprechen, ist nicht fern von Anmaßung, – welches Pendant hat er denn für sich selbst gefunden, wenn schon alles so spiegelbildlich gedacht sein soll? Es gelingt auch nicht in dem Satz: You’re crazy and I’m out of my mind.

Ed Sheeran: Castle on the hill

Lyrics

When I was six years old I broke my leg
I was running from my brother and his friends
tasted the sweet perfume of the mountain grass I rolled down
I was younger then, take me back to when I
Found my heart and broke it here, made friends and lost them through the years
And I’ve not seen the roaring fields in so long, I know, I’ve grown
but I can’t wait to go home

I’m on my way, driving at 90 down those country lanes
Singing to Tiny Dancer, And I miss the way you make me feel, and it’s real
When we watched the sunset over the castle on the hill

Fifteen years old and smoking hand rolled cigarettes
Running from the law through the backfields and getting drunk with my friends
Had my first kiss on a Friday night, I don’t reckon I did it right
I was younger then, take me back to when we found
Weekend jobs when we got paid and buy cheap spirits and drink them straight
Me and my friends have not thrown up in so long, oh how we’ve grown
I can’t wait to go home

I’m on my way, driving at 90 down those country lanes
Singing to Tiny Dancer, And I miss the way you make me feel, it’s real
When we watched the sunset over the castle on the hill
Over the castle on the hill
Over the castle on the hill
Over the castle on the hill

One friend left to sell clothes
One works down by the coast
One had two kids but lives alone
One’s brother overdosed
Ones already on his second wife
Ones just barely getting by
But these people raised me
And I can’t wait to go home

And I’m on my way, and I still remember those country lanes
When we did not know the answers, And I miss the way you make me feel, it’s real
When we watched the sunset over the castle on the hill
Over the castle on the hill
Over the castle on the hill         (Castle on the Hill ©Ed Sheeran)

Shawn Mendes: Memories

Lyrics

When I wake up to your footsteps
As you get up out of bed
They make a sound that sounds so simple
But dances in my head
A melody so perfect
That it gets me through the day
And the thought of us forever
Is one that won’t ever go away

All I need to know is
Where to stop
Take my hand and show me forever
So never will I ever let you go

So let’s hold on together
To this paper and this pen
And write down every letter
To every word we’ve ever said

All I need to know is
Where to stop
Take my hand and show me forever
So never will I ever let you go

Let’s write our story
And let’s sing our song
Let’s hang our pictures on the wall
All these precious moments
That we carved in stone
Are only memories after all

Memories after all
Memories after all, and oh

You gave me hope
But I’ve got to let go
I’ve got to let go
Oh
It’s deep in my soul
Deep in my soul
Now I’ve got to let go
We wrote our story
And we sang our songs
We hung our pictures on the wall

Now those precious moments
That we carved in stone
Are all the memories after all

Written by Sergio Mendes • Copyright © Warner/Ch
* * *
Weshalb ich jedes Wort und jeden Ton ernst nehme?
Weil ich weiß, wieviel Energie herauskommt und hineingesteckt wird.
Weil ich weiß, wieviel Zeit und Kombinationsgabe sich etwa in der folgenden
Transkription manifestiert. Geschrieben von einer Vierzehnjährigen.
Was für eine Projektionfläche!
Ich hätte im gleichen Alter kein musikalisches Schriftstück von dieser Qualität
zustandegebracht. Und da sollte ich auch nur ein Wörtchen Kritik hervorbringen,
um Wertvolleres hervorzulocken??? (Notation: K.G.)
Memories 1 Memories 2
Und doch, da fällt mir ein, dass ich damals etwas Vergleichbares hinterlassen habe.
Harmonielehre-Aufgaben. Wirklich vergleichbar? Nicht ganz, weil es nicht aus meinen
alltäglichen Initiativen und Interessen heraus entstand. Mit meinen
Kompositionsversuchen z.B. konnte ich die Aufgaben und ihre Lösungen nicht
verbinden. Auch nicht mit den Stücken, die ich spielte. Der Sinn lag in grauer Zukunft.
 Harmonielehre JR
Harmonielehre Anfänge
Und die Liste der Schlager, die damals im Radio präsent waren, ruft das Unbehagen in
Erinnerung, das mich damals erfüllte: HIER. Sie verdarben meine Lieblingsassoziationen
(Das alte Försterhaus etc.) mit falscher Terzenseligkeit. Es war naheliegend, alles
auszublenden, was nicht nach Bach (III. Brandenburgisches) und Beethoven
(Frühlingssonate und Romanzen) klang. Irgendwann begann ich, ganze Werke
abzuschreiben (meist blieb es beim jeweils ersten Satz). Es wäre vielleicht auch alles
anders gelaufen, hätten die Medien eine alternative, eng mit dem jungen Lebensgefühl
verbundene Musik angeboten. Nützlich war andererseits der Stolz des Einzelgängers.
Abschrift Bach JR 50er  Abschrift Mozart JR 50er
Später war ich nicht mehr stolz darauf, nicht darauf, und heute halte ich jede
Niederschrift nach dem Ohr für hundertmal nützlicher. Egal, welche Musik!